Bericht zur Radtour am 17. Mai 2017 nach Lülsdorf

Bei strahlendem Sonnenschein starteten am 17.05. um 10 Uhr 17 Radler an der Mondorfer Fähre zu unserer Tagestour. Damit auch alle gut radeln konnten, gab es zuerst etwas „Kettenöl“. Inge Krein führte die Gruppe an, versehen mit gelber Warnweste.

Der Weg ging ein Stück am Rhein entlang und dann auf den Damm, wo uns Inges Mann erwartete. Er fuhr dann, auch mit gelber Warnweste, als Schlusslicht. Nun waren wir 18 Radler.

Unser Ziel war das Schmiedemuseum in Lülsdorf. Nachdem wir viele alte Gerätschaften bewundert hatten, kamen wir in den eigentlichen Raum, wo die Esse, der Amboss und eine Menge an Werkzeugen und Maschinen standen. Aus einem Nagel entstand ein Herz und Herr Bunzel durfte dem Schmied bei der Herstellung eines Skorpions aus einer Maschinenschraube helfen. Das Herz und der Skorpion wurden mit einer Messingbürste bearbeitet und bekamen dadurch einen goldfarbenen Glanz. Den Skorpion hat Herr Bunzel dem Büro ausgeliehen, er - der Skorpion - kann dort bewundert werden.

Nach unserem Mittagessen in einem Griechischen Restaurant traten wir die Heimfahrt an, während der wir unterwegs noch Station in einer Eisdiele machten.

Alle Teilnehmer waren von dem Schmiedemuseum und der Vorführung begeistert.