Der Aussichtsturm Indemann
Der Aussichtsturm Indemann

 

Radtour vom 10.07.2019

Rund um den Blausteinsee und Fahrt zum Indemann

 

Mittwoch, den 10.07.2019, trafen wir uns am Parkplatz Blausteinsee in der Nähe von Weisweiler. Wir werden das Braunkohle-Tagebaugebiet Inde durchfahren. Nachdem mit einiger Verspätung (Stau auf dem Kölner Ring) alle startklar waren, besuchten wir zuerst den Blausteinsee mit einem Restaurant, Bootsverleih, Schwimmmöglichkeit. Er ist durch die Rekultivierung des Inde-Tagebaus entstanden. Eine sehr schöne Freizeitregion. Im großen Bogen sind wir um den See gefahren, durch Felder und an Windrädern vorbei. Eine flache Landschaft. Die Strecke betrug 16km.

 

Wieder am Parkplatz angekommen, machten wir uns auf den Weg in Richtung Tagebau. Durch den Ort Frohnhofen zur Gedächtniskapelle "Kirchspiel Lohn", weiter auf einem nicht befestigten Weg der Inde entlang. Der Fluss Inde wurde für den Tagebau umgelegt. Die Strecke ist sehr anspruchsvoll. Nach ca. 2,5 km erreichen wir dann einen breiten Fahrweg. Der mündet in eine asphaltierte Strecke. Eine letzte Anstrengung auf den Hügel zum Indemann ( siehe Foto links).

 

 

Der Indemann ist ein Stahlgerüst mit Aussichtsplattformen. Von dort hat man einen guten Überblick ist zum Kraftwerk Weisweiler und über das Abbaugebiet Inde. Die Grube ist so groß, das nach der Rekultivierung ein See in der Größe des Tegernsees entstehen wird. Es ist schon sehr beeindruckend in die riesige Grube zusehen. Die verschiedenen Stein- und Kohleschichten sind gut zu erkennen. Es hat niemand unberührt gelassen. Nach einer Einkehr in ein sehr gutes Bistro, haben wir uns gestärkt an die Rückfahrt gemacht.

Diese enthielt wieder eine Überraschung: Trotz Fahrradwegweiser und Navi mussten wir uns wieder durch das Grüne kämpfen. Keiner wollte umkehren und so sind wir froh und ein wenig stolz wieder auf einen festen Weg gekommen und haben unseren Parkplatz erreicht. Zum Abschluss ging es nochmal zum Seerestaurant gefahren - ohne Kuchen wollten niemand nach Hause. Es ist eine bemerkenswerte Industrielandschaft, eingebettet in viel Grün und Natur. Alle sind gut nach Hause gekommen. Es war schön!

 

Eure Trude Kutsch