Bericht über unsere Reise nach

Wertheim, Lohr und Mespelbrunn am 30.4.2016 - 02.05.2016

 

Die Weingegend an Main und Tauber war das Ziel unserer 3 Tages

Fahrt im Jahre 2016 von Tat und Rat.

20 Teilnehmer starteten wie üblich von Beuel und Bonn und kamen viel schneller als erwartet in Wertheim am "Spitzen Turm", Teil der ehemaligen Stadtbefestigung, an. Es blieb Zeit zu einem Spaziergang über den Markt und einem Blick in die Kirche, in der die Grafen von Wertheim über mehrere Stilepochen ihre Grabmäler errichtet haben. Mit unserem Führer zusammen fuhr uns dann die "Tschu-Tschu" zur Burg. Eine ausführliche Führung brachte uns durch die alten Gemäuer und Befestigungsgräben zur Burggaststätte, wo die vorbestellten Essen auf uns warteten. Im "Alten Turm" haben wir die Weine der Gegend mit der notwendigen Erklärung probieren können. Die Stadt Lohr liegt ca. 30Km

Main aufwärts und dort bezogen wir unsere Zimmer im sehr schönen, familiengeführten Hotel "Bundschuh". Nur wenige Gehminuten in der Innenstadt, im Gasthof "Schönbrunnen", konnten wir den Tag mit einem Abendimbiss incl. Aperitif und viel guter Laune ausklingen lassen. Lohr meint auch, daß hier das Schneewittchen gelebt habe und so begannen wir unsere Stadtführung am Sonntag morgen an der Schneewittchen Statue. Wir gingen durch kleine Gassen zum Schloss, zur Stadtkirche und zum Parkhotel wo ein Imbiss und 4 verschiedene Weine uns erwarteten. Der Film "Das Wirtshaus im Spessart" spielt auch im Schloss Mespelbrunn. Dahin sind wir am Nachmittag durch den blühenden Spessart gefahren. Schloss Mespelbrunn wird auch heute noch von der Familie der Grafen von Ingelheim bewohnt und so sind zwei Flügel der Anlage nicht zu besichtigen. Rittersaal, Ahnensaal und die Waffensammlung, Schlafzimmer mit der wertvollen Einrichtung wurden uns gezeigt.

Am Montag Morgen fuhren wir in das Schulmuseum, so wahrscheinlich einmalig in Deutschland. Eine Schulstunde, mit Rohrstock und Fleißkärtchen, angereichert mit markigen Sprüchen, ging auf die Schule in der Kaiserzeit ein. In 3 Stockwerken waren seltene Ausstellungsstücke

zu sehen.

Nach einer ausgedehnten Freizeit fuhren wir mit nur einem Stau auf der ganzen Tour zurück.

Tolles Wetter, fröhliche Teilnehmer, überall herzlicher Empfang, ... was kann man mehr erwarten.

 

Der Vorschlag des Reisemarschalls im nächsten Jahr "Von der Maas bis ..." als Thema zu nehmen ( Namur, Dinant, Huy, Jehay) fand viel Zustimmung und so kann "nach der Reise die nächste Reise" geplant werden.